22.03.2017

Zur heute vorgestellten UNICEF-Studie „Kindheit im Wartestand“ zur Situation von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland erkläre ich gemeinsam mit Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Jugendpolitik:   Erstaufnahmeeinrichtungen sind kein guter Ort für Kinder. Wenig Privatsphäre, wenige geschützten Räume, teilweise schlechte hygienische Zustände. Oft haben Kinder und Jugendliche keinen geregelten Zugang zu Kitas und Schulen. Das kritisieren wir seit Monaten. Die Bundesregierung hat mit ihren Gesetzesverschärfungen der letzten Jahre die Lage für geflüchtete Kinder verschlimmert. Viele von ihnen müssen über Monate und manchmal Jahre hinweg in Erstaufnahmeeinrichtungen wohnen. Kinder und Jugendliche werden systematisch von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen. Daran muss sich dringend etwas ändern. Die Unterbringung von Kindern und Jugendlichen in Erstaufnahmeeinrichtungen muss so kurz wie möglich sein. Kinder brauchen Rückzugsmöglichkeiten und geschützte Räume. Der Zugang zu Bildung muss so schnell wie möglich erfolgen. Die Bundesregierung muss endlich das Kindeswohl in den Mittelpunkt ihrer Politik stellen. Dazu hat sie sich mit der UN-Kinderrechtskonvention verpflichtet. Denn Kinder … weiterlesen

21.03.2017

Die SchülerInnen des Deutsch-Französischen Gymnasiums in Freiburg, mit denen ich letzte Woche eine tolle Diskussion über Europa hatte, haben einen sehr ermutigenden pro-europäischen Appell verfasst. Ihr Ziel ist es, ihren Beitrag in so vielen Sprachen und über so viele Kanäle wie möglich zu verbreiten. Gerne unterstütze ich sie dabei und möchte andere ermutigen, dies ebenfalls zu tun. Angesichts der von Angst gekennzeichneten Stimmung und Euroskepsis in vielen Ländern der EU wird es immer wichtiger, dass die BürgerInnen Europas ihre Stimme erheben und sich klar zu Europa bekennen. Hier geht’s zum Text der SchülerInnen des Deutsch-Französischen Gymnasiums Freiburg im Breisgau. weiterlesen

Twitter

* benötigt